Über die erbärmlichen Lügen der MAZ zu den Impfpflicht Protesten in Neuruppin

Neuruppin – Die MAZ hat immer wieder ein Problem mit einer wahrheitsgemäßen Berichterstattung. Das weiß ich seit dem Jahr 2016, als eine Vergewaltigung in Treskow von der MAZ schlichtweg als Lüge tituliert wurde, obwohl sie bewiesenermaßen der Wahrheit entsprach. Und jetzt versucht die MAZ ganz aktuell wieder zu polarisieren. Natürlich kommt der Papierverschmutzer Reyk Grunow nicht umhin, präsent zu erwähnen, dass ich Mitglied der AfD bin. Vielleicht hofft er darauf, Teilnehmer abzuschrecken. Fakt ist, die Impfpflicht-Proteste sind über-parteiisch. Es gibt in der Frage der körperlichen Unversehrtheit keine Linken, keine CDU, SPD oder Grünen-Anhänger. Wir protestieren gemeinsam gegen die aufkommende allgemeine Impfpflicht und gegen die schon eingeführte Impfpflicht für Pflegekräfte. Und wenn wir geschafft haben, dies zu verhindern, dann können wir uns überlegen, ob wir uns wieder dem Parteienstreit widmen.

Weiterhin behauptet Grunow, es wären während der Veranstaltung neun Personen Platzverweise erteilt worden. Das stimmt nicht. Es wurden neun Jugendliche eine dreiviertel Stunde vor der Veranstaltung auf dem Schulplatz kontrolliert und dabei wurden Silvesterböller festgestellt, was die Platzverweise zur Folge hatte. Es ist nicht einmal sicher bekannt, ob diese Jugendlichen überhaupt zur Veranstaltung wollten, ob sie teilnehmen oder dagegen protestieren wollten.

Den 16-jährigen Jugendlichen mit seinem “Heil-Hitler” Ruf gab es während der Veranstaltung ebenfalls nicht. Jedoch wurde im Nachgang zur Demonstration in der Bilderbogenpassage ein mutmaßlicher Polenböller gezündet. Aufgrund der großen Zahl anwesender Polizisten konnten die fünf verantwortlichen Jugendlichen ausländischer Nationalität festgestellt werden. Offenbar wurde die Parole aus dieser Gruppe heraus gerufen, die mit der Demonstration an sich überhaupt nichts zu tun hatte. Sie waren keine Teilnehmer der Demonstration und während der Durchführung auch nicht auf dem Schulplatz anwesend. Tatsächlich wurde dies im Polizeibericht aber innerhalb des Absatzes zu den Demonstrationen geführt.