Nächster Skandal in den Ruppiner Kliniken?

Immer häufiger erreichen uns in den letzten Wochen Meldungen von Mitarbeitern der Ruppiner Kliniken, die aussagen, dass Klinikpersonal trotz positiven Covid-19 Tests und Quarantäne ihren Dienst ganz normal in den Kliniken verrichten müssen, um nach Dienstschluss wieder auf dem direkten Weg nach Hause zu gehen.
Klar ist noch nicht, ob es eine dienstliche Anweisung ist oder ob es viel mehr eine Erwartungshaltung seitens der Klinikleitung gibt, die betroffene Mitarbeiter unter einen direkten oder indirekten Druck setzen.
Dies würde dann auch noch den Vorwurf des Mobbing am Arbeitsplatz hinter sich herziehen.

Weder die Klinikleitung noch der Landkreis als Betreiber der Kliniken wollten sich zu diesen schweren Vorwürfen äußern.

Doch offenbar sind die Ruppiner Kliniken nicht die einzigen mit dieser Form der Personalführung und des laschen Umgangs mit dem angeblich todbringenden Covid-19 Virus.
Auch aus anderen Teilen Deutschlands erreichten uns ähnliche Meldungen.

Notes

  • 7 Tages Inzidenz in OPR

    406,6