OPRs Bürger halten sich brav an die Ausgangssperre

Ruppins Bürger halten sich brav an die Ausgangssperre.
Lediglich drei Personalien hat die Polizei im Kreis OPR in der vergangenen Nacht aufgenommen.
Eine davon war von Klaus Baumdick, der sich um gegen 24:00 Uhr auf der Wache in Neuruppin zur Verwunderung der Beamten stellte.
Der Hintergrund liegt darin, dass die Pressestelle des Landkreises an Baumdick keine Presseanfragen beantworten will.
Dies ist dem Umstand geschuldet, dass Baumdick immer dann anfragt, wenn Dinge im Kreis passieren, die nicht koscher sind und den Kreis regelmäßig in Erklärungsnot bringt.
Nun ist Baumdick Gegenstand einer Ermittlung des Gesundheitsamtes und damit muss ihm der Kreis Rede und Antwort stehen.

Baumdick war selbst zwischen 22:00 und 0:00 Uhr auf Neuruppins Straßen unterwegs und hat nur wenige Menschen gesehen. Die Strassen waren wie ausgestorben. Einige wenige, die mit dem Hund Gassi gingen, schauten sich ängstlich um, als fühlten sie sich bei einer Straftat ertappt, als sie unser Auto hörten.
Versuche zu einem Interview blieben erfolglos. Die Bürger wollten nach eigenen Angabe so schnell wie möglich wieder nach Hause, bevor noch die Polizei kommt.
Auf unseren Hinweis, dass wir am Redaktionsgebäude am Mittwoch die DDR Fahne gehisst haben, erhielten wir jeweils die Aussage, das heute wäre schlimmer und
Honecker hätte sich so was nicht getraut.

Beitragsbild: Govind Krishnan

Notes

  • 7 Tages Inzidenz in OPR

    406,6