Frau wollte in Psychiatrie

NeuruppinAm Samstag, 13.03.2021 nachmittags hielt eine verwirrte 48-jährige Dame (Deutsche) die Neuruppiner Polizei in Atem. Gegen 13:15 Uhr lief sie an der Fehrbelliner Straße in

Höhe des Krankenhauses umher. Plötzlich legte sie sich auf die Fahrbahn, so dass ein herannahender 59-jähriger Autofahrer bremsen musste. Die 48-Jährige äußerte, dass sie nicht mehr leben und sich überfahren lassen wollte. Verletzt wurde sie bei dem Vorfall nicht. Sie wurde aufgrund ihres psychischen Zustandes zunächst an Rettungskräfte übergeben und ins nahegelegene Krankenhaus verbracht.

Nach der Untersuchung entfernte sie sich jedoch wieder und fiel dadurch auf, dass sie sich noch auf dem Krankenhausgelände teilweise entblößt hatte. Ihr wurde, als sie wieder angezogen war, durch die Polizei ein Platzverweis ausgesprochen, welchem sie zögerlich nachkam.

Gegen 16:50 Uhr wurde die Polizei informiert, dass im Regionalzug von Neuruppin nach Wittstock eine Frau mit Blut an den Händen ausrastet und angibt, in die Psychiatrie zu wollen. Bei ihr handelte es sich wieder um die 48-jährige. Durch einen Rettungswagen wurde sie dann in die Psychiatrie eingeliefert.

Weitere Vorfälle mit der Frau gab es danach nicht mehr.