Mehr Migranten nach Neuruppin – Straftäter nicht von Interesse

Neuruppin – In den vergangenen Tagen mehrten sich in den sozialen Medien Meldungen, dass Neuruppin jetzt wieder vermehrt Migranten aufnehmen will. rbb berichtete darüber auf seiner Videotextseite. So soll bei der letzten Stadtverordnetenversammlung mit grosser Mehrheit dafür gestimmt worden sein. Es handelt sich hierbei um die gleiche Stadtverordnetenversammlung, auf der durch den Versammlungsleiter Klier (Linke) zunächst Abgeordnete der AfD aufgrund haltloser Bestimmungen der Versammlung verwiesen worden sind.

Neuruppins Bürgermeister Golde soll der Bundesregierung anbieten, noch mehr Migranten aufzunehmen.

Auf IO Nachfrage, wie sich die Stadt vorstellt, die Einwohner gegen die überbordenden Straftaten der Migranten, vor zu gehen, zeigte sich bisher die Stadt gänzlich uninteressiert. Presseanfragen dazu werden nicht beantwortet.

Tatsächlich vergeht kaum eine Woche, in der es nicht Polizeimeldungen aus Neuruppin gibt, die von Gewalttaten, Diebstahlsdelikten, Raub, Erpressung oder Drogenhandel berichten, bei denen der Täter aus dem Migrantenumfeld kommt.