Streetfoodfestival in Neuruppin

Heute, um 14:00 Uhr, begann das „Grösste Streetfoodfestival Europas“ in Neuruppin auf dem Schulplatz.

Mir ist es immer ein Rätsel, wie Veranstalter es schaffen, Besucher dazu zu bewegen, Eintritt, in dem Fall 3 Euro, zu bezahlen, um dann etwas zu überteuerten Preisen kaufen zu können. In dem Fall Dinge, die man früher am Imbisswagen, heute am Streetfood Truck, kaufen kann.

Doch halt! Es ist kein Eintritt, es nennt sich „Kulturbeitrag“ und dafür soll nach Meinung des Neuruppiner Stadtmarketing auch eine ganze Menge geboten werden.

Nun, ich konnte nichts finden, was geboten wurde. Jedenfalls nichts nennenswertes.

Ein bisschen Kinderbelustigung und eine leere Bühne, war die ganze Menge Darbietung.

Ein paar Imbisswagen auf einem Platz zusammengepfercht, mit Bauzaun inklusive blickdichter Plasteplane ringsherum und dran schreiben „Europas grösstes Streetfoodfestival“.

Es gibt Leute, die glauben, was sie lesen.

Ich empfehle, gehen Sie bei diesem tollen Wetter lieber an den See. Da haben Sie mehr für weniger.