Die Klimapanikmache

Noch nicht lange her, erst Mitte April, hiessen die Schlagzeilen nach dem warmen Aprilanfang wenn es weiterhin nicht regnet, werden wir eine Dürre erleben, die schlimmer ist als letztes Jahr.

Eine ziemlich reisserische Meldung, über die sich sogar Jörg Kachelmann aufgeregt hat, denn klar, wenn es nicht regnet, gibt es eine Dürre. Das „wenn“ geht nur gerne in hetzenden Überschriften unter.

Nun hat sich der April aber zum Ende hin doch noch daran erinnert, dass er April ist und den Mai gebeten, das Aprilwetter zu übernehmen.

Das tut der Mai auch sehr intensiv mit Regen und kühlen Temperaturen.

Und schon heissen die ersten Schlagzeilen um den 22.Mai herum „Wann wird es endlich Sommer?“.

Kein Wunder, erhalten die Kinder mit ihren Freitagsdemonstrationen so einen Zuspruch, wenn doch schon in der Zeitung steht, dass der Sommer sich gar nicht einstellen will und das nur am menschengemachten Klimawandel liegen kann.

So ein Bullshit.

Aber wie erklärte Radiomoderatorin Klara Himmel letzte Woche? „Der Juni wird auf jeden Fall viel zu heiss und darauf können Sie mich festnageln!“.

Aber sicher doch, liebe Klara Himmel, darauf werden wir Dich festnageln.

Deine Chance, richtig zu liegen, liegt immerhin bei etwa 40%.