Video: Demo gegen Impfpflicht in Wittstock

Überall in Deutschland finden Demonstrationen gegen die bevorstehende Impfpflicht und die Lügen der Politiker statt, die vor der Wahl eine Impfpflicht kategorisch ausschlossen und nach der Wahl, noch vor der Regierungsbildung, die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht erklärten. Wir waren gestern in Wittstock/Dosse in Brandenburg und haben Eindrücke gesammelt.

Überall in Deutschland finden Demonstrationen gegen die bevorstehende Impfpflicht und die Lügen der Politiker statt, die vor der Wahl eine Impfpflicht kategorisch ausschlossen und nach der Wahl, noch vor der Regierungsbildung, die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht erklärten. Wir waren gestern in Wittstock/Dosse in Brandenburg und haben Eindrücke gesammelt. Die Veranstaltung verlief ausgesprochen ruhig, trotz der angeblich rechtsextremen Veranstaltung, wie es die Lokalpresse bezeichnet. Doch die Polizei drückte im Gespräch nach der Veranstaltung nochmal ausdrücklich ihren Dank aus. Der Veranstalter und Hauptredner hatte mehrfach darauf hingewiesen, dass unter jedem Helm und in jeder Uniform auch ein Mensch steckt. Weiterhin rief er mit Hinblick auf die immer weiter ausufernde Polizeigewalt in Berlin, Sachsen und Thüringen den anwesenden Polizisten zu, dass sie selbst entscheiden können, welche Art von Mensch sie sein wollen. Wilde Prügelknaben oder Mitglieder des Volkes, welches gemeinsam gegen die Lügen der Politiker aufsteht.
Mittlerweile finden diese Art Veranstaltungen im Bundesgebiet, teilweise sogar in den Städten wie Nürnberg, täglich statt. Das Volk wacht sehr langsam aus seinem Winterschlaf auf, je näher die Einschläge kommen. Egal ob Verbrennerverbot, Holzofen und Kaminverbot, Ölheizverbot, Böllerverbot oder das aufkommende Verbot von E-Zigaretten, im Volk wird das Wort Verbot wahr genommen. Verbot in Verbindung mit Pflicht, wie bei allgemeiner Impfpflicht, könnte Deutschland nun endlich erwachen lassen.

Für den Freitag, 17.12.2021 um 19:00 hat in Neuruppin ein Unbekannter ebenfalls zu einer Demonstration auf dem Schulplatz aufgerufen. Inoffiziellen Meldungen seitens der Polizei, rechnet diese mit einem, für Neuruppiner Verhältnisse, großen Teilnehmerkreis.

Im Vorfeld hatte der zweite Bürgermeister von Neuruppin, Arne Krohn, in den sozialen Medien dazu aufgerufen, nicht zu der Veranstaltung zu gehen, da dies nur eine Fakenews sei und die Inhalte sich ebenfalls um Falschnachrichten handeln. Bei den von Krohn sogenannten falschen Inhalten, geht es um die Impfpflicht, welche ab März für bestimmte Berufsgruppen gilt.
Sehr schnell wurde aus den Reihen der bekannten Neuruppiner Linksextremisten eine Gegenveranstaltung angemeldet.