Somali randaliert mal wieder

Neuruppin – Ein bereits polizeibekannter 24-jähriger Somalier beschädigte heute gegen 01.10 Uhr die Einrichtung seines Zimmers in einer Unterkunft in der Martin-Ebell-Straße. Der Mann war alkoholisiert und ließ sich nicht vom Sicherheitsdienst beruhigen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den 24-Jährigen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Dabei leistete er Widerstand und versuchte die Beamten zu schubsen und zu treten. Verletzt wurde niemand. Dabei spuckte der 24-Jährige um sich und verunreinigte den Streifenwagen. Zudem beschimpfte und beleidigte er die Beamten. Mehrere Strafanzeigen, u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Heute Morgen wurde der Mann nach Belehrung aus dem Gewahrsam entlassen. Kurze Zeit später meldeten sich die Wachschutzmitarbeiter der Unterkunft erneut, weil der Mann in seinem Zimmer randalierte. Er hatte sich dabei leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 24-Jährige wurde im Anschluss zur psychiatrischen Behandlung auf eine geschlossenen Station eingewiesen.