Einbruch in Buskow

Neuruppin – In der Nacht von Samstag auf heute warteten Diebe auf das rein holen der Hunde Nachts um zwei Uhr, um dann mit einem Bolzenschneider die Stahlkette am Haupttor des alten Rittergutes zu durchschneiden um im weiteren Verlauf den Aussenborder der Marke Tohatsu des auf dem Grundstück befindlichen Bootes zu stehlen. Dabei schnitten die Diebe nicht nur die Bordelektronikkabel durch, sondern auch alle anderen Leitungen sowie das angeschraubte Steuerkabel.

Als der Eigentümer heute morgen seine Hunde in den Garten liess, zeigte der Kaukasische Ovscharka sofort an, dass etwas nicht stimmte. Er lief durch das offen stehende Tor auf die andere Seite des Gebäudes und bellte vor dem Fenster des Raumes, in dem er sein Herrchen witterte. Dieser staunte nicht schlecht, dass der Hund draussen herum lief.

Als der Eigentümer nach draussen kam, zog der Hund ihn unvermittelt zum Gartentor.

Für den Eigentümer gab es einen grossen Schrecken, für den Hund später noch eine grosse Belohnung.

Kaukasische Ovscharka sind Herdenschutzhunde. Sie scannen ihre Umgebung ständig sehr genau und merken sich jede noch so kleine Veränderung.

Ob es gut war oder nicht, dass die Hunde im Haus eingesperrt waren, weiss man nicht aber der Eigentümer, der unter anderem Alarmanlagen vertreibt, hat heute Mittag bereits Haus und Grundstück mit Alarmanlagen ausgestattet.

Und er wird weiter aufrüsten, erklärt der 48-jährige. „Es ist einfach enttäuschend. Nie hatte ich gedacht, dass jemand von hier aus dem Garten einen nicht einmal besonders wertvollen Bootsmotor klaut und dabei noch einen derartigen Schaden anrichtet. Deswegen habe ich auch nie eine Alarmanlage selbst verbaut gehabt. Was ich meinen Kunden erzähle, hätte ich besser selbst beherzigen sollen.“

Der Schaden beläuft sich nach ersten Eindrücken auf zwischen 2.000 und 3.000 Euro.