Aufregung um gelbe Aufkleber

Neuruppin – In den sozialen Medien als auch auf der Strasse erhitzen sich die Gemüter über zahllose gelbe Aufkleber, die „von ein paar Alt-68ern“ an jeden Laternenpfahl angebracht werden.
Im Hinblick auf die sehr stark vertretene linksextreme Szene in der Ost-Prignitz, die ohnehin schon alles mit ihren politischen Botschaften in Aufkleberform zukleistert, ist die Empörung nachvollziehbar.

Tatsächlich könnte man glauben, es handele sich wieder einmal um die üblichen Schmierereien linksextremer Jugendlicher, die keine Meinung ausser ihrer eigenen zulassen wollen, schaut man sich zum Beispiel die Bushaltestelle vor dem Neuruppiner Museum an.

Bushaltestelle vor dem Museum

Wir recherchierten und fanden heraus, diese Aufkleber sind im Wege des Fontanejahres ganz offiziell angebracht worden.
Frau Dr. Katharina Schneider erklärte hierzu, es handele sich um ein Projekt der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte, welches mit der Stadt Neuruppin bereits im vergangenen Jahr vereinbart wurde. Ganz offensichtlich hat die Stadt Neuruppin, im Gegensatz zu ihrer ansonsten vorbildlichen Informationskultur, versäumt, Neuruppins Einwohner in Kenntnis zu setzen.

Die Aufkleber sind Wortkreationen zur Ehrung Theodor Fontanes und sollen im gesamten Neuruppiner Stadtbereich angebracht werden und den Weg zum Museum weisen.

Bisher seien lediglich etwa 200 Aufkleber verteilt worden, die Erlaubnis gilt aber für 2.000 Aufkleber. Die Aufregung könnte sich also noch steigern.

Es sind noch Aufkleber da

Ob tatsächlich alle 2.000 Aufkleber ausgebracht werden, ist aber noch nicht sicher. Denn es werden Aufkleber zerstört, wie bereits geschehen und die gilt es, im Laufe des Jahres wieder auszubessern.

Hierzu bat Frau Dr. Schneider nochmals explizit hinzuweisen, dass es sich keineswegs um Unmengen Plastikmüll handele sondern die Aufkleber seien aus veganem und umweltfreundlichen Material hergestellt.

Das Projekt endet mit dem Fontanejahr und alle Aufkleber werden bis zum 20.April 2020 wieder entfernt. Ebenfalls mit umweltfreundlichen Löse- und Reinigungsmitteln.
Dies war Voraussetzung zur Erlaubnis für dieses Projekt.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch nochmal auf die geänderten Eintrittspreise im Neuruppiner Museum hinweisen.
Nach Aussage Frau Dr. Schneider ist der Eintritt an jedem Mittwoch in der Zeit zwischen 17:00 und 19:00 Uhr frei!

Museumspreisliste im Fontanejahr