Raubüberfall durch Tschetschenen mitten am Tag

Neuruppin – Polizeibeamte wurden gestern gegen 16.00 Uhr in der Hermann-Matern-Straße auf einen verletzten Mann aufmerksam. Der 20-jährige Ostprignitz-Ruppiner war offenbar zuvor überfallen worden. Er gab an, von einem 17-Jährigen (russ. Föderation) mehrfach geschlagen und anschließend bestohlen worden zu sein. Der 20-Jährige musste zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Zuge der ersten Ermittlungen konnte der tatverdächtige 17-Jährige aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Mithilfe eines Dolmetschers und im Beisein einer Erziehungsberechtigten erhielt er rechtliches Gehör, eine Aussage machte er jedoch nicht. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin stellte Haftantrag und der polizeibekannte 17-Jährige wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Raubes dauern an.