Raub und schwere Körperverletzung, weil Jungen Fussball nicht abgeben wollten

Am Samstag Abend kam es in Neuruppin zu einem Raub der besonderen Art. Neun Jugendliche, mutmaßlich Tschetschenen oder Russen, trafen auf zwei Deutsche, die mit einem Fußball unter dem Arm die Strasse entlang liefen.
Die neun wollten den Ball haben, den die beiden Deutschen aber nicht abgeben wollten. Darauf schlugen die neun die beiden Deutschen dermassen zusammen, dass einer von beiden stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der andere konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.
Die Täter sind bisher unbekannt, das LKA ermittelt.

Anmerkung: Diese Straftat wird später als rechtsextreme Straftat in der Polizeistatistik geführt!